Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

BASS X

7 Stücke für Kontrabass 

Nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2/2022 >

(Kategorie Zeitgenössische Musik)

 

Reinhart Hammerschmidt hat über die Jahre mit seinem Bass Regionen entdeckt, in die sich nur selten jemand wagt. Der umfangreichen Erfahrung und dem damit verbundenen Fundus an Ideen und improvisatorischen Strategien verdanken wir nun ein bei aller konzeptionellen Strenge pralles Album spontan komponierter Musik, die uns durchaus Neues aus der Welt des Basses zu berichten weiß. Sieben Stücke enthält das Album. Und ein jedes dieser Stücke bearbeitet sein eigenes Terrain, verfolgt einen Ideenimpuls, einen musikalischen Gedanken, den Hammerschmidt bei der Forschungsarbeit gefunden hat.

 

Aus der Konzentration, die das Spiel mit sich selbst ermöglicht, erweitert um die Möglichkeit, dieses Selbst zu vervielfachen, sowie auf den Grundlagen, den „basics“, die der Titel auch meint, erstehen hier Momente, in denen wir Dinge hören, die ein Kontrabass vorher wohl nur selten, wenn überhaupt von sich gegeben hat. BASS X – der unbekannte Bass.

 

Dabei, das ist Hammerschmidt wichtig, ist alles sozusagen handgemacht, sind keine Effekte zwischengeschaltet, alles ist „ausschließlich mit Kontrabass, Bogen und Hand realisiert“, wie der Musiker sagt. Allerdings gestattet er sich den Luxus, zumindest mit sich selbst zu spielen: Die Stücke sind, bis auf eins, mehrspurig aufgenommen, bei der Nachbearbeitung im Studio wurden lediglich die verschiedenen Bass-Stimmen räumlich aufgeteilt.

 

Und die Resultate sprechen für sich: Kurz umrissen, knapp und wuchtig, aber auch weite Klangräume bereits andeutend das erste BASS X, das ahnen lässt, was zwischen dräuendem Untergeschoss und Ächzen in den Wipfeln möglich ist. Die faszinierende Materialität des Instruments lässt sich im schwer atmenden, beunruhigend knarzenden dritten Stück erhören, während der Musiker im nächsten Track einen funkelnden Himmel voller Obertöne aufspannt; energisch perkussives Spiel, knurrende Drones, schroffe Linien und die beinahe sphärischen Töne, die BASS X beschließen (und die sollen nur vom Kontrabass kommen?!), geben dem Album fast schon enzyklopädischen Charakter. Keine Frage: Reinhart Hammerschmidt hat die Herausforderung des Solo-Kontrabass-Albums mit beeindruckender Umsicht und Konsequenz angenommen – und gemeistert. (Andreas Schnell, Dezember 2021)

 

Reinhart Hammerschmidt hat sich über Jahre und in zahlreichen Konstellationen zu einem extrem mutigen Experimentator und Klangforscher entwickelt - einem immer neugierigen, immer findigen. Das hört und spürt man in jedem der sieben Stücke. Man darf bei BASS X, so wirkt es auf mich, von einem Konzeptalbum sprechen. So unterschiedlich die Stücke angelegt sind, verzahnen sie sich zu einem ganz eigenen Bass-Opus. Manches davon hat man so noch nicht gehört. Lässt man sich auf Hammerschmidts X-Kosmos ein, entwickelt er eine eigentümliche Sogkraft. (Arne Schumacher, Juli 2022)

 

ALISO RECORDS • LC 07951 • Aliso 1055 • Veröffentlicht am 16.12.2021

15.- € plus Versandkosten • info@r-hammerschmidt.com

 

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Grafik & Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

SA 17. Juni / Peterstraße, Oldenburg

SA 1. Juli / Kulturmeile Bremen

LANGE NACHT DER MUSIK

Doppeljubiläum

Im Jahr 2023 gibt gleich doppelt was zu feiern: Am 17. Juni findet zum bereits 10. Mal die LANGE NACHT DER MUSIK Oldenburg statt, in Bremen wird sie am 1. Juli zum 5. Mal veranstaltet. Zu diesem Doppeljubiläum lädt die LANGE NACHT wieder mit einem umfangreichen Programm zum Hören, Verweilen, Flanieren und Entdecken ein. Rund um die Oldenburger Peterstraße und die Bremer »Kulturmeile« präsentieren sich die Partner von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest mit ihren Ensembles und den dort aktiven Künstler:innen in zahlreichen Kurz-Konzerten, Installationen und Performances drinnen und draußen. Die Besucher:innen können sich aus dem reichhaltigen und facettenreichen Konzertangebot ein eigenes Programm zusammenstellen oder einfach »den Ohren« nachgehen und in immer wieder neue Klangwelten eintauchen. In konzentrierter Form wird die Szene der aktuellen Kunstmusik im Nordwesten erfahrbar, in ihrem ganzen Reichtum und ihrer enormen Vielfalt. Und dies zum ersten Mal seit der Pandemie auch wieder bei freiem Eintritt.

 

Eintritt frei

Infos: www.klangpol.de/projekte/lndm/

 

Eine Veranstaltung von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

 

 

FR 12. Mai / 20 Uhr / Wilhelm13, Oldenburg

Gehörgänge #33

Bauer & Heupel Duo

Zu Gast an diesem Gehörgänge-Abend ist das Bauer & Heupel Duo mit Stefan Bauer (Vibraphon, Marimbaphon) und Michael Heupel (Querflöten). Für sie stellt das Duo als kleinste kommunikative und intime Besetzung eine besondere Herausforderung dar. Beide Musiker haben die Welt bereist und Eindrücke verschiedener Kulturen in ihre Spielweise und ihr »musikalisches Denken« einfließen lassen. Ihnen ist eine unstillbare Neugier sowie Offenheit für Unvorhergesehenes (eigentlich Unerhörtes oder Unvorhergehörtes ) zu eigen. Im ersten Teil des Abends wird das Duo Musik von ihrer aktuellen CD »tête-a-tête« vorstellen und dann im zweiten Teil mit dem HCL-Ensemble gemeinsam zu improvisieren.

 

Mitwirkende: Stefan Bauer Vibraphon (Marimbaphon), Michael Heupel (Querflöten)

HCL-Ensemble: Hans Kämper (Posaune), Sebastian Venus (Flügel), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Hannes Clauss (Schlagwerk, Wavedrum)

 

Eintritt: 15 € / erm. 10€

Infos: wilhelm13.de

 

Eine Veranstaltung der Jazzmusiker-Initiative Oldenburg, gefördert von der Sparda Bank und klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

 

 

SA 6. Mai / 20 Uhr / Exerzierhalle, Oldenburg

In der Reihe NOIeS!

Elektroakustisches Konzert

Im Rahmen der NOIeS!-Konzertreihe präsentieren Komponistinnen und Komponisten des ABK elektroakustische und audiovisuelle Werke. Acht im Raum verteilte Lautsprecher und eine große Kinoleinwand nehmen die Besucher:innen mit auf die Reise in ein Multiversum der Klänge. Erleben Sie sowohl rein akusmatische Stücke als auch Werke mit instrumentalem Live-Zuspiel eines Solisten oder Ensembles. Zu hören und sehen sind Werke von Alexander Derben, Ezzat Nashashibi und Maria Pelekanou. Als konzertierende Gäste präsentieren außerdem Studierende der Hochschule für Künste Bremen (Klasse Prof. Kilian Schwoon) ihre Werke. Reinhart Hammerschmidt führt gemeinsam mit Alexander Derben ein Stück seiner Solo-CD »BASS X« in einer exklusiven Version mit Livezuspiel auf. Ein besonderes Highlight ist die Aufführung eines audiovisuellen Stückes von Horacio Vaggione anlässlich seines 80. Geburtstages.

 

Eintritt: 16 € / erm. 10 €

Infos: staatstheater.de

 

Eine Veranstaltung des Oldenburgischen Staatstheaters in Kooperation mit dem Arbeitskreis Bremer Komponisten und Komponistinnen e.V., gefördert von der Karin und Uwe Hollweg Stiftung und klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

 

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

FR 21. April / 20 Uhr / Wilhelm 13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

SA 22. April / 19 Uhr / Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

SO 23. April / 20 Uhr / MIB Bremen, Buntentorsteinweg 112, Bremen

HÄ?! - 2. Festival der improvisierten Musik

Seit seiner Gründung 2008 lädt das MusikAktionsEnsemble KLANK gern Gäste ein. Warum? Damit diese nicht nur die Publikümer überraschen (HÄ?!), sondern auch KLANK selbst. Das hält auch nach fünfzehn Ensemblejahren jung und aufmerksam. Oft treffen die Gäste untereinander und mit KLANK erstmals zusammen und lassen dabei in „Echtzeit“ Musik entstehen.

Zur zweiten Auflage von HÄ?! hat KLANK vier Gäste aus höchst verschiedenen Generationen, musikalischen und geografischen Gegenden geladen: den Sänger und Vokalisten Phil Minton (Großbritannien), den Gitarristen, Elektroniker und Elektroakustiker Simon Henocq (Frankreich), den Tubisten, Komponisten und Perkussionisten Carl Ludwig Hübsch (Deutschland) und den Schlagzeuger Cyril Bondi (Schweiz). Mit ihnen wird KLANK in 3 Konzerten in 3 verschiedenen Räumen alle Formationen, Konstellationen und Stellungen „durchspielen“. So weit es geht. 

Betrachten Sie acht eigensinnige Musiker mit instrumentenunabhängig ausgeprägtem Hang zum Perkussiven dabei, wie sie aufs Herrlichste gegen einander Anbocken, sich miteinander von einander entfernen – und dann unvermutet klanglich wieder einfangen. Zum Festival-Auftakt in Oldenburg gesellt sich der Gehörgänge-Spezialist Hannes Clauss (Schlagzeug, Perkussion) hinzu. 

Phil Minton (Stimme), Simon Henocq (Gitarre, Electronics), Carl Ludwig Hübsch (Tuba), Cyril Bondi (Schlagzeug, Perkussion), Hannes Clauss (Schlagzeug, Perkussion), Christoph Ogiermann (Geige, Keyboards, Stimme), Markus Markowski (Gitarre), Reinhart Hammerschmidt (Kontrabass), Tim Schomacker (Perkussion)

    

Mehr Infos hier >

Unverbindliche Preisempfehlung pro Konzert: 15,- Euro

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. e.V., gefördert von klangpol und dem Senator für Kultur Bremen.

In Kooperation mit  JMO Oldenburg, Gerhard-Marcks-Haus und Musikerinitiative Bremen.

 

 

 

So 5.3.2023 • 20 Uhr

MIBsaal, Buntentorsteinweg 112, Bremen

IMPROVISATIONEN 220 

SCHNELL & INFORMELL • KLANK trifft das Agnel-Lanz-Vatcher Trio

Exzentrische, ironische, kaleidoskopische Labyrinthe aus schrägen und subversiven Klängen – das Trio der französischen Pianistin Sophie Agnel, dem Schweizer Turntable Spieler Joke Lanz und dem in Amsterdam lebenden US-Schlagzeuger Michael Vatcher besticht durch präzises Spiel, Intensität und Spontanität. Oft ändern sich Rhythmen und Klang schnell und unvorhergesehen, die Rolle des Impulsgebers wechselt rasant hin und her, womit das Trio zahlreiche unberechenbare Momente schafft, etwa durch die Sounds der Schallplatten, Geräuschfetzen, bleeps, clicks und cuts. Eine unkonventionelle Konstellation mit faszinierender Wirkung! Bei den IMPROVISATIONEN 220 kommt es zu einer äußerst spannenden künstlerischen Erstbegegnung des Trios mit KLANK. Die sieben Musiker*innen werden in unterschiedlichsten Konstellationen zusammenspielen.

Sophie Angel - piano • Joke Lanz - turntables • Michael Vatcher - schlagzeug & KLANK (Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Tim Schomacker - perkussion)

 

Eintritt: t.b.a.

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. e.v. und der Musikerinitiative Bremen,

gefördert durch klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

 

 

 

Fr 24.2.2023 • 20 Uhr

clubCANN, Kegelenstrasse 21, Stuttgart

CONTRE

Eine Gegenüberstellung in zwei Akten

Karlheinz Stockhausen: Mikrophonie I

performance: sh|ft ensemble

Christoph Ogiermann: Contre feat. The Ex

Performance: sh|ft ensemble, Ogiermann, ANKK L

Idee und Konzept: sh|ft ensemble, Christoph Ogiermann

Video: Jan van Hasselt 

 

Grafik & Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

Sa 28.1.2023 • 20 Uhr

Güterbahnhof, Tor 40, Bremen

ANKK L - MINI FESTIVAL

Mit ANKK L, DOOMBRUDER und IM GRUNDE GENOMMEN

Inmitten der weitverzweigten Wehungen des globalen Pandemiegeschehens erschien die Tonträger-Premiere des improvisierenden Postindustrial-Vierers ANKK L. Im Verbund mit dem nicht minder eigenwilligen Bremer Duo DOOMBRUDER und dem Trio IM GRUNDE GENOMMEN aus den Grenzbereichen musikalischer Genres und bremischer Szenen präsentiert ANKK L an diesem Abend nicht nur dezent tanzbar sich selbst – sondern einen kleinen Querschnitt des vielgestaltigen hanseatischen Gegenwartsmusikschaffens.

 

Eintritt: 12 € / erm. 7 €

Infos: www.ankkl.de, office2@klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik mit freundlicher Unterstützung des Senators für Kultur Bremen

 

 

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

Sa 14.1.2023 • 20 Uhr

Galerie 404, Nicolaistraße 34/36, Bremen

ANKK L - NEVER MIND THE BAUHAUS

Mit dieser filmgestützten Konzert-Show widmet sich das Postindustrial-Quartett ANKK L fröhlich der Erkundung der Vor- und Frühgeschichten seiner eigenen visuell-musikalischen Ästhetik. Die formale Strenge der freien Improvisation trifft in Wort, Bild und Klang auf die Leichtigkeit geradlinigen Geballers.

Christoph Ogiermann - keyboard, stimme • Markus Marowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - e-bass • Tim Schomacker - schlagzeug

 

Eintritt: 5 €

Infos: www.ankkl.de, office2@klank.cc

Eine Veranstaltung von S.Y.L.K.E. – verein zur förderung gegenwärtiger musik mit freundlicher Unterstützung von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest und dem Senator für Kultur Bremen

 

 

 

Fr 2.12. & Sa 3.12.2022 • 20 Uhr • MIBsaal, Buntentorsteinweg 112, Bremen

IMPROVISATIONEN 219 XXL Minifestival

 

Fr 2.12.2022 • 20 Uhr

Hirt - Wörmann

Zwei sehr unterschiedliche Herangehensweisen: Hirt schickt seine Gitarrentöne durch vielfältige elektronische Verarbeitungsstufen und produziert damit neue Soundwelten. Wörmann greift mit seinen mechanischen Präparationen in die Gitarrensounds ein, so dass ihre Herkunft als Gitarrentöne kaum noch erkennbar ist.

Erhard Hirt - e-gitarre • Hainer Wörmann - e-gitarre

 

Fr 2.12.2022 • 21 Uhr

Dialog 22 02 20 22

Uraufführung der Konzertversion mit Live-Musik

Inhaltlich steht bei »DIALOG 22 02 20 22« das Thema »Menschen im Krieg« im Fokus. Als zentrales Bildmaterial wurden dafür Elemente des Stummfilms »Verteidigung von Sewastopol« (RU, 1911) ausgewählt, ergänzt mit eigenen Videoaufnahmen.

Alexander Derben - piano, electronics, video • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass, video

 

Sa 3.12.2022 • 20 Uhr

Die Stadt der Clowns

Eine Collage mit Texten, Bildern und Musik

Der Kasseler Schlagwerker und Performance-Künstler Steffen Moddrow verblüfft und begeistert mit skurrilen Präparationen seines Drum Sets. Dabei bedient er sich auch alltäglicher Objekte, von elektrischen Spielsachen, Dosen und Papier bis hin zu Klebebändern und Herbstlaub. Ebenso sind seine Textmaterialien ungewöhnliche surreale Bildreihen des alltäglichen Wahnsinns. Zusammen mit dem Bremer Musiker und Texter Uli Sobotta gestaltet Moddrow ein fesselndes Szenario urbaner Existenzen im hier und jetzt!

Steffen Moddrow - schlagwerk, spielzeug, texte • Uli Sobotta - sopranposaune, e-bass, gitarre, texte

 

Sa 3.12.2022 • 21 Uhr

BIG

Bremen Improvisation Group

BIG ist die Gruppe der Organisatoren der Konzertreihe IMPROVISATIONEN. Die Gruppe formierte sich im Herbst 1999. Einen Schwerpunkt der Arbeit bildet die Begegnung mit anderen Musiker:innen und Künstler:innen.

Uli Sobotta - sopranposaune • Hainer Wörmann - e-gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

 

Eintritt pro Abend: 15 €, erm. 10 €, HfK 5 € • Beide Abende: 20 €

 

 

Di 29.11.2022 • 20 Uhr • Bremer Presse-Club, Schnoor 27/28, Bremen

KLANK bei der Philosophischen Gesellschaft Bremen

Zum Primat der Sprache. Eine sprachlich-musikalische Untersuchung

Unter dem Namen „Philosophischer Spaß“ präsentiert eine Gruppe von Philosophieabsolventen und Studierenden neue Formate für vielfältige Möglichkeiten der Philosophie-Erfahrung. Am 29. November 2022 wird es eine einführende Veranstaltung geben, in der eine erste Variante ausprobiert wird. In dieser wird Eike Kroner ausgewählte Textpassagen aus dem Werk Hegels auf die Improvisationskunst des MusikAktionsEnsemble KLANK treffen lassen. Das von Hegel ausgerufene Primat der Sprache wird konfrontiert mit dem, was nicht in ihm aufgeht. Im Anschluss zur Performance wird es noch die Möglichkeit für ein Gespräch geben.

Christoph Ogiermann - geige, stimme • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Tim Schomacker - perkussion

 

 

 

22.11.2022 • Offizielle Online-Premiere

22.00 Uhr bei YOU TUBE: youtube/f3Z4ziW-M3E 

22.30 Uhr bei VIMEO: vimeo.com/channels/dialog2202

Dialog 22 02 20 22

Musikfilm 

Im Fokus des Films steht das Thema »Menschen im Krieg«. Entscheidend für die Auswahl dieser Thematik waren die Ereignisse zu Beginn dieses Jahres, der kriegerische Angriff auf die Ukraine, welcher am 22.02.2022 durch Wladimir Putins Dekrete zur Anerkennung der abtrünnigen Provinzen in der Ost-Ukraine ihren Anfang nahm. Als zentrales Bildmaterial wurden Elemente des Stummfilms »Verteidigung von Sewastopol« (RU, 1911) ausgewählt, ergänzt mit eigenen Videoaufnahmen symbolträchtiger Elemente und Bezüge zum derzeitigen Krieg.

Entstanden ist ein dreisätziges audiovisuelles elektroakustisches Werk im Bereich der Neuen experimentellen Musik mit einer Gesamtlänge von ungefähr einer halben Stunde. Visuell dargestellt ist die Form eines Triptychons, welches alle drei Teile des Films durchzieht. Den mittleren Teil bestimmen geloopte Kriegsszenen aus dem o.g. Stummfilm, in den beiden seitlichen Flügeln werden exemplarisch die Themen Getreide, Energie und Geld behandelt und nehmen eindeutigen Bezug auf die aktuellen Entwicklungen, verursacht durch den Ukainekrieg. Zudem eingearbeitet sind Szenen des instrumentalen Zuspiels der Komposition zum Video, so dass sich der endgültige Musikfilm insgesamt in drei Ebenen darstellt.

Alexander Derben - konzeption, klavier, elektronik, video • Reinhart Hammerschmidt - konzeption, kontrabass, video

 

Das Projekt Dialog 22 02 20 22 wurde für die NEUSTART KULTUR Förderung 2022 ausgewählt. 

Die Realisierung wurde durch ein Stipendium des Musikfonds ermöglicht.

 

 

 

Sonntag, 20.11.2022 • 19:30 Uhr • St. Petri Dom • Bremen

SO ! ... entscheiden und dabei bleiben

21. Biennale Aktuelle Musik in Bremen

Konzert 8

Christoph Ogiermann 

Decisionismus 1b (2015)

für 12 Bläser:innen, 4 Schlagzeuger:innen und Zuspiele

Christoph Ogiermann - dirigent • Lauter Blech - blasinstrumente und percussion • Markus Markowski - percussion • Reinhart Hammerschmidt - percussion • Tim Schomacker - percussion • Jan van Hasselt -klangregie 

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 18.11.2022 • 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE 

Die Kunst der Improvisation #31 

Lars Unger – In Tokio ist es still  

Ein genreübergreifendes Konzert- und Kunstereigniss bei dem Hip Hop, Neue Musik, Improvisierte Musik und Electronics auf vier bühnenbildähnliche Werke des Oldenburger Künstlers Lars Unger reagieren. Wilson&Jeffrey, das Felix Pätzold Duo, das HCL-Ensemble und Wilco Alkema sind die beteiligten musikalischen Akteure an diesem Abend. Wie bei GEHÖRGÄNGE üblich wird eine Free Style Jam mit Wilson&Jeffrey und dem HCL-Ensemble das Konzert abrunden.

W&J: Malte Scharf - gitarre • Carsten Randt - e-bass • Chris Kropp - keys & electronics • Jan Greve - rap • Thomas Wester - rap //HCL: Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - klavier • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug, perkussion // Felix Pätzold - komposition • Ann-Beth Solvang - stimme • Alice Vaz - bratsche // Wilco Alkema - experimental electronics 

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 11.11.2022 • 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE 

Die Kunst der Improvisation #30 

Ulrike Petritzki & HCL-Ensemble

Ulrike Petritzki ist an diesem Abend Gast des HCL-Ensembles mit einem für Jazz und Improvisierte Musik ungewöhnlichen Instrument, der Blockflöte. Neben ihrem Spezialgebiet, der historischen Spielpraxis, widmet sie sich der zeitgenössischen Musik und der freien Improvisation und konzertierte in verschiedenen Barock- und Improvisationsensembles im In- und Ausland.

Ulrike Petritzki - Blockflöten • Hans Kämper - Posaune • Sebastian Venus - Klavier • Reinhart Hammerschmidt - Kontrabass • Hannes Clauss - Schlagzeug, Perkussion  

Mehr Infos hier >

 

Grafik & Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

24.9.2022 • 21 Uhr • MIBsaal, Buntentorsteinweg 112, Bremen

ANKK L - Konzert zum 'Zine Festival'

Nach den erfolgreichen Zine Festivals der vergangenen Jahre richtet Kulturnetz e.V. in Kooperation mit der Hochschule für Künste Bremen und der Städtischen Galerie Bremen 2022 die vierte Auflage des Bremer Zine Festivals aus. Wie in den Vorjahren haben bremische Zinemacher*innen die Gelegenheit, ihre Arbeiten auf der Zine-Messe zu präsentieren. Neben den lokalen Aussteller*innen werden regionale, nationale und auch internationale Heftmacher*innen ihre Arbeiten zum Kauf anbieten. Das musikalische Abendprogramm wird am Samstag von VB Schulzes Bernsteinzimmer und Ankk L gestaltet. Die Konzerte werden jeweils von einer Lesung eingeleitet.

Christoph Ogiermann - keyboard, stimme • Markus Marowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - e-bass • Tim Schomacker - schlagzeug

 

 

14.9.2022 • 20 Uhr • Kunst- und Kulturverein Spedition e.V., Beim Handelsmuseum, Bremen

ANKK L - Konzert zur Ausstellung 'How To Disappear'

howtodisappear ist ein Projekt von Claus Hammer und Oliver Voigt, das das Thema Verschwinden verhandelt; aus verschiedenen Perspektiven und unter Einbeziehung unterschiedlicher künstlerischer Mittel wie Malerei, Druckgrafik, Foto, Künstlerbücher und Installation.

Christoph Ogiermann - keyboard, stimme • Markus Marowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - e-bass • Tim Schomacker - schlagzeug

 

 

10.9.2022 • 20 Uhr • Jazzclub Bamberg, Obere Sandstraße 18, Bamberg

MACH

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug

 

 

18.8.2022, 22 Uhr

Chapiteau de Domeyrot, Creuse, Frankreich

LE BRUIT DE LA MUSIQUE 

Festival d'aventures sonores et artistiques

 

KLANK - Concert No. 1

Anton Wassiljew: Violince pour KLANK et sons fixés

Reinhart Hammerschmidt: BASS X pour contrebasse et sons fixés

KLANK: GLASSLIDS

Markus Markowski: THRSH

KLANK plays KLANK I

 

19.8.2022, 12 Uhr

Eglise de Saint-Silvain-Sous-Toulx, Creuse

LE BRUIT DE LA MUSIQUE 

Festival d'aventures sonores et artistiques

 

KLANK - Concert No. 2

Ernst Stäbli: 'Graphische Horte' pour n’importe quel instrument

Christoph Ogiermann: Are You hungry? pour violon préparé

Christoph Ogiermann: VocalTrio from BORGSEIN, voix et sons fixés

KLANK plays KLANK II

 

20.8.2022, 17 Uhr

Chapiteau - Domeyrot, Creuse

LE BRUIT DE LA MUSIQUE 

Festival d'aventures sonores et artistiques

 

KLANK - Concert No. 3

Tim Schomacker: The guy on the floor opens a war

Tim Schomacker: Frcking

Reinhart Hammerschmidt: Miniatures

Hainer Wörmann : Cardboard Quartett (#3b)

KLANK plays KLANK III

 

Mehr Infos über das Festival 

LE BRUIT DE LA MUSIQUE

http://ryoanji.free.fr/lbdlm/

 

 

13.7.2022 • 20 Uhr • Galerie am Schwarzen Meer, Bremen

Bremer Kultur Sommer Summarum 2022

IMPROVISATIONEN 216

LENTZ VORFELD HAMMERSCHMIDT

Ulrike Lentz - flöten • Michael Vorfeld - perkussion • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass  

 

 

 

3.7.2022 • 15 Uhr • Hafenmuseum, Am Speicher XI 1, 28217 Bremen

KLANK/KÖRPERICH: AUSZIEHN!

Konzert zur Ausstellungs-Finissage

Rauminstallation

 

Im Rahmen der Ausstellung 'wohnen3 bezahlbar. besser. bauen' denkt KLANK gemeinsam mit der Videokünstlerin Jule Körperich über Wohn- & Eigentumsverhältnisse nach.

Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion • Tim Schomacker - perkussion

 

 

1.7.2022 • 20 Uhr • Galerie Staublau, Staugraben 9, Oldenburg

MACH

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug

 

 

Grafik & Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

Sa 25.6.2022 • Oldenburg • SA 2.7. 2021 • Bremen • 19-24 Uhr

klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

LANGE NACHT DER MUSIK

Ein Projekt von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

 

Sa 25.6.2022 • 20:45 / 21:30 Uhr, Garnisonkirche, Peterstraße 41, Oldenburg

KLANK spielt Stüropp Ohr

Das Bremer MusikAktionsEnsemble KLANK setzt mit »Stüropp Ohr« eine sich über die Aufführungen entwickelnde materialgestützte Konzert-Performance in den Raum hinein. Frontale Blick- und Hörrichtungen werden aufgelöst, zugunsten eines sich um das und im Publikum herumtreibenden akustischen Spektakels. Zum Instrument animiertes Verpackungsmaterial inklusive!

Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion • Tim Schomacker - perkussion

 

Sa 25.6.2022 • 22:30 / 23:30 Uhr, Garnisonkirche, Peterstraße 41, Oldenburg

HCL-Ensemble & Lester René González

Das HCL-Ensemble und der Tänzer Lester René González haben schon öfters sehr erfolgreich zusammengearbeitet, die Chemie zwischen den Künstlern funktioniert seit dem ersten Treffen auf fast schon magische Art und Weise und setzt das Publikum immer wieder in große Begeisterung.

Hans Kämper - posaune, Sebastian Venus - klavier, Reinhart Hammerschmidt - kontrabass, Lester René González - tanz

 

Sa 2.7.2022 • 19:15 / 20:00 Uhr Uhr, Wilhelm Wagenfeld Haus, Am Wall 209, Bremen

HCL-Ensemble & Mary Oliver

Die Mitglieder des HCL-Ensembles und die US-amerikanische Violinistin Mary Oliver haben bereits in unterschiedlichen Zusammenhängen und Projekten zusammengearbeitet. Alle fünf verfügen über ein vielfältiges Ausdrucksspektrum, das – zusammen mit einem fast schon telepathischen Einverständnis untereinander – die Grundlage für immer wieder neue und überraschende, musikalisch höchst inspirierte Instant Compositions ist.

Hans Kämper - posaune, Sebastian Venus - klavier, Reinhart Hammerschmidt - kontrabass, Hannes Clauss - schlagzeug, perkussion, Mary Oliver - violine

 

Eine Veranstaltung von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

in Kooperation mit dem Senator für Kultur, Bremen und dem Bremer Kultur Sommer Summarum

Mehr Infos hier >

 

 

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

21.5.2022, 15 Uhr

Park beim Haus im Park, Züricher Str. 40, Bremen

22.5.2022, 15 Uhr

Oldenburg, Schlosspark

Soli für Solo-Selbständige

Ein Projekt von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest

Am Wochenende 21./22.5.2022 treten in Bremen und Oldenburg verschiedene Musiker*innen aus dem klangpol-Netzwerk im Park am „Haus im Park“ in Bremen und im Schlossgarten in Oldenburg auf und spielen kurze „Soli“ aus dem Bereich der Neuen Musik. Die zu bespielenden Orte werden vorher festgelegt. Die Musiker*innen wählen aus, an welchen dieser Orte sie ihre Soli spielen wollen. Was wann wer wo hört ergibt sich aus dem Moment heraus, die Zuhörer*innen erleben dabei jeweils ihr ganz individuelles Programm.

Mehr Infos hier >

 

Fr 20.5.2022 • 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE 

Die Kunst der Improvisation #29 

Carin Levine & HCL-Ensemble

Am 20.5.2022 ist die aus den USA stammende Flötistin Carin Levine Gast bei Gehörgänge. Sie zählt zu den renommiertesten Instrumentalistinnen und Pädagoginnen ihres Instruments. Als Solistin und Kammermusikerin tritt sie regelmäßig bei maßgeblichen internationalen Festivals in Europa, Asien, USA und Südamerika auf. Nun können die Oldenburger Musikliebhaber diese interessante Instrumentalistin live im Wilhelm13 erleben. Ihre Suche nach neuen Entwicklungen in der Musik führte zu einer engen Zusammenarbeit mit Komponisten wie Peter Ablinger, Mauricio Kagel, Dieter Schnebel, Toshio Hosokawa u.v.m. die ihr zahlreiche Stücke gewidmet haben. In der ersten Hälfte des Konzertes wird sie einige dieser Kompositionen spielen und in der zweiten Konzerthälfte dann gemeinsam mit dem HCL-Ensemble frei improvisieren.

Carin Levine - flöten • Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - klavier • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug, perkussion  

Mehr Infos hier >

 

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

20.–25.4.2022 • Bremen, Bremerhaven, Oldenburg

HÄ?!

Festival der improvisierten Musik

von und mit KLANK

Siddhii Devii Lagrutta - gesang (HB) • Liz Kosack - keybord, elektronik (HB, BHV, OL) • Gareth Davis - bassklarinette (HB, Bhv) • Tim Helbig - elektronik (HB) • Jens Carstensen - saxophon (BHV) • Jonas Hummel - elektronik (BHV) • Hannes Clauss - schlagzeug (OL) • Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme (HB, BHV, OL) • Markus Markowski - gitarre (HB, BHV, OL) • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass (HB, BHV, OL) • Tim Schomacker - perkussion (HB, BHV, OL)

Mehr Infos hier >

 

 

13.3.2022 • 18 Uhr • Atelier K 283, Buntentorsteinweg 283, Bremen

SCHNINF: KLANK trifft Kirstine Lindemann 

Kirstine Lindemann - stimme, flöten, electronics & KLANK (Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion

Tim Schomacker - perkussion)

 

 

4.3.2022 • 20 Uhr • Kultur und Kommunikationszentrum Hansastraße, Hansastraße 48, Kiel

KLANKspieltKIEL

Konzertante Performance in der Reihe Stages> des Frequenz-Festivals

Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion • Tim Schomacker - perkussion

 

Sa 26.2.2022 • 22 Uhr • Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112, Bremen

MIBNIGHT Jazzfestival

Silke Eberhard & HCL-Ensemble

Silke Eberhard ist eine in Berlin lebende Saxophonistin und Komponistin. Sie ist u.a. Trägerin des renommierten Jazzpreis Berlin 2020. Sie arbeitete mit vielen Künstler:innen der internationalen Szene wie Maggie Nichols, Aki Takase, Gerry Hemingway, Ulrich Gumpert, Dave Burell, Wayne Horvitz, Mike Reed u.v.a. Sie komponiert für kleine und große Ensembles, zeitgenössische Musik und Jazz. In ihrer breitgefächerten Arbeit als Performerin konzentriert sie sich auch auf improvisierte Begegnungen in Tanz, Theater und bildender Kunst. Mit dem HCL-Ensemble gab sie 2021 in Oldenburg ein äußerst inspiriertes Konzert vor einem begeisterten Publikum. Dies führte zum beiderseitigen Wunsch diese Zusammenarbeit fortzusetzen.

Silke Eberhard - saxophon & das HCL-Ensemble (Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - piano • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug, perkussion)

Mehr Infos hier >

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

Fr 25.2.2022 • 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

GEHÖRGÄNGE 

Die Kunst der Improvisation #28 

Gratkowski/Tramontana & HCL-Ensemble

Die ersten Gäste bei den Gehörgängen im Jahr 2022 sind Frank Gratkowski und Sebastiano Tramontana. Beide zählen zur Creme der internationalen Improvisationsszene.

Frank Gratkowsk – altsaxophons, klarinette, bassklarinette, kontrabassklarinette

Sebastiano Tramontana – posaune & das HCL-Ensemble (Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - piano • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug)

Mehr Infos hier >

 

 

13.2.2022 • 18 Uhr • Schwankhalle, Buntentorsteinweg 112, Bremen

BLIND DATE

KLANK trifft auf die Performance-Tüftlerin Caro Creutzburg

Caro Creutzburg - regie • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion • Tim Schomacker - perkussion

 

 

23.1.2022 • 18 Uhr • Atelier K 283, Buntentorsteinweg 283, Bremen

SCHNINF: KLANK trifft Ui Kyung Lee

Ui Kyung Lee - electronics & KLANK (Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Christoph Ogiermann - violine, keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion

Tim Schomacker - perkussion)

 

 

5.12.2021 bis 3.7.2022 / Hafenmuseum Speicher XI , Bremen

KLANK/KÖRPERICH: AUSZIEHN!

Rauminstallation

Im Rahmen der Ausstellung 'wohnen3 bezahlbar. besser. bauen' denkt KLANK gemeinsam mit der Videokünstlerin Jule Körperich über Wohn- & Eigentumsverhältnisse nach.

Mehr Infos hier >

 

 

Sa 13. & So 14.11.2021 • Musikschule Bremen, Schleswiger Straße 4, Bremen

KLANGRÄUME

Multimediale Ausstellung & Live-Konzerte

Im Rahmen der KLANGRÄUME präsentiert Reinhart Hammerschmidt seine im Dezember erscheinende Kontrabass-Solo-CD BASS X mit 2 Live-Konzerten (Sa 13.11.2021, 14 Uhr und So 14.11.2021, 13 Uhr) und einer Ausstellung mit 42 BASS X Zeichnungen, die auch Bestandteil des BASS X Projekts sind.

Mehr Infos hier >

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Sa 6.11.2021 • MIB, Buntentorsteinweg 112, Bremen

IMPROVISATIONEN 213

Kübel&Fylter feat. Reinhart Hammerschmidt

Krystoffer Drebs - electronics • Reinhart Hammerschmidt, kontrabass

Sampled Acoustica und handmade Electronica treffen auf filigranen Kontrabass… Mit Kübel&Fylter und Reinhart Hammerschmidt treffen zwei Musiker aufeinander, die den Dialog elektronischer und akustischer Klänge neu artikulieren. Neue Musik und Improvisation treffen auf live-elektronisch verfremdete Samples von Cembalo, Violine oder Trompete. Von musique concréte instrumentale bis Soundscape; zwischen Amon Tobin und György Ligeti; zwischen tänzelnder Atmosphäre und pulsierendem Bibbern… Kübel&Fylter feat. Reinhart Hammerschmidt erschaffen eine aktuelle Musiksprache des Augenblicks!

Im Rahmen des Konzerts werden auch Stücke der im Dezember erscheinenden Kontrabass-Solo-CD BASS X von Reinhart Hammerschmidt vorgestellt.

 

Eintritt: 10 € / erm. 8 € & 5 €

Für den Besuch gelten die üblichen Hygiene-Maßnahmen.

Eine Veranstaltung der Musikerinitiative Bremen in Kooperation mit Idem nstitut für Musik der Universität Oldenburg, unterstützt von klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest  

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Grafik: Reinhart Hammerschmidt

 

Fr 29. & Sa 30.10.2021 • jeweils 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

JUBILÄUMSFESTIVAL GEHÖRGÄNGE

Die Kunst der Improvisation #25 

30 Jahre HCL-Ensemble

Das HCL-Ensemble (Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - piano • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss - schlagzeug) feiert sein 30-jähriges Bandjubiläum im Wilhelm13.

Als Gäste sind dabei: Stephan Meinberg - trompete • Ove Volquartz - bassklarinette • Erik Konertz - posaune • Hainer Wörmann - gitarre (29.10.2021) und Miriam Röder - tanz (30.10.2021)

Im Rahmen des Minifestivals werden auch Stücke der im Dezember erscheinenden Kontrabass-Solo-CD BASS X von Reinhart Hammerschmidt vorgestellt.

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Do 7.10.2021 • ab 19 Uhr • Historisches Museum Bremerhaven

Unerhört 113 - klangpol

Neue Musik aus dem Nordwesten

Ralf Schreiber (Köln): Mein kybernetisches Universum

Ensemble ToyToyToy (Oldenburg): Ernsthafte Kompositionen für eine eigenartige Klangschachtel

Josep Maria Balanyà (Barcelona): Improvisationen für Klavier

Ensemble KLANK (Bremen): Performance „Abends im Museum“

Ronald Poelman, Guido Eva (Oldenburg): Neue Musik für Violine/Klavier

deKOMpresso (Kaden): Visuelle Bespielung der Museumsfassade am Geesteufer

Im Rahmen des Auftritts von KLANK werden auch Stücke der im Dezember erscheinenden Kontrabass-Solo-CD BASS X von Reinhart Hammerschmidt vorgestellt.

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Sa 9.10.2021 • ab 20 Uhr • Rock Center Bremerhaven

Unerhört 115 - 30 Jahre Unerhört

Space Is The Place

Das Geburtstagsständchen mit Blasmusikaktionsensemble Lauter Blech, Josep Maria Balanyà, Jens Carstensen, Wolfram Dix, Reinhart Hammerschmidt, Markus Markowski, Radjo Monk, Christoph Ogiermann, Wolfgang Schliemann, Tim Schomacker, Ralf Schreiber, Uli Sobotta, Jan-Peter E.R. Sonntag deKOMpresso (Kaden): Visuelle Bespielung des Rockcenter

 

 

 

Sa 2.10.2021 • 17 Uhr • Galerie am Schwarzen Meer, Am Schwarzen Meer 119/121, Bremen

KLANK

An Ti Sys Te Me Mu Sik 

Konzert im Rahmen der Ausstellung 'SYS TE ME' mit Arbeiten des Fotografen Johann Horschik.

Dabei werden auch Stücke der im Dezember erscheinenden Kontrabass-Solo-CD BASS X von Reinhart Hammerschmidt vorgestellt.

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass 

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

 

Do 30.9.2021 • 18:30 Uhr • Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

KLANK

Jour Fixe #7

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Tim Schomacker - alltagsperkussion

Konzert im Rahmen der Ausstellung 'Bildhauerei! Was sonst?' mit Arbeiten von Ruud Kuijer.

Mit den Gesprächsgästen Arie Hartog und Ludger Hennig.

Im Rahmen des Jour Fixe #7 wird auch ein Stück der im Dezember erscheinenden Kontrabass-Solo CD BASS X von Reinhart Hammerschmidt vorgestellt.

BASS X wird gefördert durch das Stipendienprogramm des Senators für Kultur Bremen

 

Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

Fr 17.9.2021 • 20 Uhr • Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg

Gehörgänge #24

HCL-Ensemble & Silke Eberhard 

Silke Eberhard - saxophon • Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - keyboard • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass • Hannes Clauss • schlagwerk, percussion 

Mehr Infos hier >

 

 

Di 14.9.2021 • 18 Uhr • Klävemannstr., Oldenburg

BlueScreen Ensemble & Reinhart Hammerschmidt

Reinhart Hammerschmidt zu Gast bei einer Live-Session mit dem BlueSceen Ensemble im Blauschimmel Atelier Oldenburg 

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 10.9.2021 • 20 Uhr • Kulturhalle am Pferdemarkt, Oldenburg

MACH 

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Hannes Clauss - schlagzeug

 

 

Sa 28.8.2021 • 16:30 Uhr

Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

ANKK L & trifft Joke Lanz

Joke Lanz - turntables • Reinhart Hammerschmidt - e-bass

Christoph Ogiermann - keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion

Tim Schomacker - perkussion

Mehr Infos hier >

 

 

Sa 28.8.2021 • 15 Uhr

Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

KLANK trifft Siddhii Lagrutta

Siddhii Lagrutta - stimme • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass, zeug

Christoph Ogiermann - violine, zeug • Markus Markowski - gitarre, zeug

Tim Schomacker - alltagsperkussion

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 27.8.2021 • 17 Uhr

Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Am Wall 209, Bremen

ANKK L & trifft Joke Lanz

Joke Lanz - turntables • Reinhart Hammerschmidt - e-bass

Christoph Ogiermann - keyboard, stimme • Markus Markowski - gitarre, perkussion

Tim Schomacker - perkussion

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 27.8.2021 • 15.30 Uhr

Wilhelm-Wagenfeld-Haus, Am Wall 209, Bremen

KLANK trifft Siddhii Lagrutta

Siddhii Lagrutta - stimme • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass, zeug

Christoph Ogiermann - violine, zeug • Markus Markowski - gitarre, zeug

Tim Schomacker - alltagsperkussion

Mehr Infos hier >

 

 

Sa 21.8.2021 • 16.30 Uhr

Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

MACH

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Hannes Clauss - schlagzeug

Mehr Infos hier >

 

 

Fr 20.8.2021 • 15 Uhr & 16.30 Uhr

Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

IMPROVISATIONEN 208 & 209

Martin Speicher & Guests

Martin Speicher - saxophon, klarinette • Hainer Wörmann - e-gitarre

Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Mehr Infos hier >

 

 

Di 27.7.2021 • 15 Uhr & 16.30 Uhr

Gerhard-Marcks-Haus, Am Wall 208, Bremen

IMPROVISATIONEN 206 & 207

Debacker/Javaid & Guests

Marlies Debacker - keyboard • Salim Javaid - saxophon

Uli Sobotta - euphonium, kornett, zugtrompete • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Mehr Infos hier >

 

 

So 18.7.2021 • 19.30 Uhr

Dornenreich, Habichtswald-Dörnberg

PLAY

Triokonzert mit Neuer Improvisierter Musik

Matthias Schubert - saxophon • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Wolfgang Schliemann – schlagzeug

Mehr Infos hier >

 

Grafik & Illustration: Reinhart Hammerschmidt

 

Sa 10.7.2021 • Oldenburg • SA 17.7. 2021 • Bremen • 19-24 Uhr

klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

LANGE NACHT DER MUSIK 

Infos zur LANGEN NACHT DER MUSIK und klangpol finden Sie hier.

Eine Veranstaltung von 

klangpol – Netzwerk Neue Musik Nordwest 

in Kooperation mit dem Senator für Kultur, Bremen und dem Bremer Kultur Sommer Summarum

Infos zum Programm von Bremer Kultur Sommer Summarum finden Sie hier.

 

 

So 11.7.2021• 15-20:15 • Im Palaisgarten Rastede

HCL-Ensemble • Improvised Music

Hans Kämper - posaune • Sebastian Venus - keyboard • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Hannes Clauss • schlagwerk, percussion

Mehr Infos hier

 

Illustrationen: Reinhart Hammerschmidt

 

Di 16.3.2021 - So 29.8.2021 • Wilhelm Wagenfeld Haus, Bremen

Battle of Print

Der »Battle of Print« ist ein vom Kommunikations Verband Bremen ausgeschriebener internationaler Gestaltungswettbewerb mit wechselnden Themen und 2021 Teil der Ausstellung »GRAPHIC NOVEL« im Wilhelm Wagenfeld Haus Bremen.

KWEST, der Entwurf zu einer Graphic Novel von Reinhart Hammerschmidt, wurde von der Wettbewerbsjury als eine der zwölf besten eingereichten Arbeiten ausgewählt. KWEST ist in der Ausstellung zu sehen und wurde Anfang des Jahres im Finalisten-Kalender publiziert. 

Hier geht's zum virtuellen Rundgang durch die gesamte Ausstellung. 

 

 

8.5.2021 • YouTube Premiere

CREATIV 

Dokumentarfilm über das rumänische Improduo CREATIV und den Rumänischen Jazz der 80er Jahre unter Ceaușescu.

Mit Harry Tavitian, Cornelius Store, Reinhart Hammerschmidt, Martin Verborg, Virgil Mihai und Leo Feigin • Regie: Ioana Grigore

 

2.5.2021 • YouTube Live Streaming

Das gesamte Konzert auf dem CUBA-YouTube-Kanal

MACH in der BLACK BOX Münster

Markus Markowski - gitarre • Reinhart Hammerschmidt - kontrabass

Hannes Clauss - schlagzeug

Mehr Infos hier >

 

Illustrationen: Reinhart Hammerschmidt

 

So 14.3.2021 • Eröffnung der virtuellen Galerie der SURPRISE Kunstaktion

Sketches of pain #1-16

Als einer von von 84 Künstler*innen, Musiker*innen, Literat*innen, Museen, Kunstvereinen, Aufführungsorten und Ausbildungsstätten für Kunst, Literatur und Musik wurde Reinhart Hammerschmidt vom Atelier Grammophon in Hannover eingeladen, sich mit einer künstlerischen Arbeit an der SURPRISE Kunstaktion zu beteiligen.

Dazu wurde das Surprise Set als Assemblage aus einem demontierten Klavier zusammengestellt und an alle Eingeladenen versendet. Die aus 16 Zeichnungen bestehende Arbeit von Reinhart Hammerschmidt  trägt den Titel Sketches of pain. SURPRISE versteht sich als Experimental- und Materialraum und ist ein internationales und interdiszipliäres Kunstprojekt.

Hier geht's zur virtuellen Galerie der SURPRISE Kunstaktion.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Impressum | Datenschutz | Sitemap
© Reinhart Hammerschmidt